Teilnehmer-Auswertung

13. November 2018

Diese Auswertung der Fortbildung „Basiswissen Demenz“ in einem katholischen Krankenhaus teile ich hier gern! ūüėä

Nochmals ganz herzlichen Dank f√ľr die Veranstaltung, es war richtig gut.¬†Nachfolgend jetzt die Auswertung, senkrecht die Anzahl der Bewertungen und waagerecht die Bewertung im Schulnotensystem:

Das sagt alles. Ich w√ľnsche Ihnen ein sonniges Herbstwochenende und bis bald.

 

Einladung zum 9. Multiplikatorentreffen

5. November 2018

 

Expertenstandard „Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz“¬†

am Freitag 14.12.2018 

Christian M√ľller-Hergl kommt in der Zeit von 10.30-14.00 Uhr und wird uns das Wichtigste zu dem Expertenstandard erkl√§ren. Danach erarbeiten wir in Kleingruppen Fortbildungskonzepte mit dem demenz balance-Modell zur Implementierung des Expertenstandards. Bitte vorher in den Expertenstandard hineinschauen. Ihr k√∂nnt ihn¬†bei der Hochschule Osnabr√ľck¬†f√ľr 29,00 ‚ā¨ versandkostenfrei bestellen.¬†

Der Tag kostet 100,- ‚ā¨ incl. MwSt.¬†
Anmelden bitte bis zum 1.12.2018!

 

Kollegiales Treffen 

am Samstag 15.12.2018

Kollegiale Beratung zur Bearbeitung eigener Themen und Fragen.

Frau Annette √Ėsterreicher wird anwesend sein, um Fragen zu dem neuen Blog und Multiplikatoren-Forum zu beantworten und weitere Bedarfe zu erfragen. Ebenso kommt Ursula Dannh√§user die eine kleine Schnupper-Einheit zur Methode ‚ÄěZapchen‚Äú machen wird.

Der Tag kostet 50,- ‚ā¨ incl. MwSt.¬†
Anmelden bitte bis zum 1.12.2018! 

Demenz Balance-Modell auf englisch

8. Juni 2018

Raphael Sch√∂nborn berichtete von einer zweist√ľndigen Anwendung auf Englisch mit Studierenden aus Omaha. Das Demenz Balance-Modell wurde wunderbar aufgenommen und etwas Vergleichbares war den Studierenden nicht bekannt. Petra R√∂sler (Kardinal K√∂nig Haus) hat die Fragen f√ľr das 7-teilige Modell √ľbersetzt. Sie ist √úbersetzerin und hat eine Zeit lang in Schottland gelebt. Hier ein paar Impressionen:

(mehr …)

Besser verstehen heißt besser handeln

11. Mai 2018

Die Altenhilfe T√ľbingen hat ihre Mitarbeiter in einem gro√ü angelegten Fortbildungsprogramm zum Thema Demenz geschult. Dabei nahmen sie mit Hilfe des Demenz Balance-Modells von Barbara Klee-Reiter die Perspektive eines Menschen mit Demenz ein. Das schult Empathie und Geduld im Pflegealltag.¬†

Der komplette Artikel „Besser verstehen hei√üt besser handeln“ als PDF

Artikel von Ulrike Mascher, freie Journalistin in T√ľbingen