PEP-Fortbildung erfolgreich abgeschlossen

27. August 2019
pep

Ich bin sehr stolz und glücklich zu dem erlesenen Kreis der PEP-Anwenderinnen zu gehören.

PEP®(Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie) ist eine von Dr. Michael Bohne entwickelten Methode, die sehr effektiv gegen Stress, Versagensangst, Erschöpfung, Burn-out-Gefühle und einer Reihe von anderen emotionalen Blockaden wirkt. Für Pflegende in der Altenhilfe, aber auch für Angehörige und die Menschen mit Demenz selbst ist PEP® eine sehr hilfreiche Unterstützung. Denn damit lassen sich belastende Emotionen und Gedanken vergleichsweise leicht, schnell und trotzdem anhaltend verändern. Das Tolle an PEP ist, dass es eine Selbsthilfetechnik ist, die schnell erlernbar und extrem hilfreich ist. Ich freue mich auf das Arbeiten mit PEP in Beratung, Coaching und meinen Fortbildungen.

 

Demenz Konferenz Bethanien am 1.10.2019

3. Juli 2019
Foto: Bethanien-Website Demenz-Konferenz

Namhafte Referenten, aktuelle Themen und die Möglichkeit sich in das Thema Demenz einzumischen! Das sind nur drei Konzeptpunkte der Demenz Konferenz Bethanien 2019.

Die Demenz-Konferenz Bethanien ist eine gute Möglichkeit, sich über den Expertenstandard „Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz“ zu informieren und mit zu diskutieren.

#Expertenstandard #Beziehungsgestaltung in der #Pflege von Menschen mit #Demenz

Palliative Care | Kursleiter-Ausbildung

4. Dezember 2018

Barbara Klee-Reiter (zweite von links) gemeinsam mit Sylvia Brathuhn, Martina Kern und Monika Müller (von links nach rechts) als Trainerinnen bei der Kursleiter-Ausbildung „Palliative Care“ in Bonn

Demenz Balance-Modell auf englisch

8. Juni 2018

Raphael Schönborn berichtete von einer zweistündigen Anwendung auf Englisch mit Studierenden aus Omaha. Das Demenz Balance-Modell wurde wunderbar aufgenommen und etwas Vergleichbares war den Studierenden nicht bekannt. Petra Rösler (Kardinal König Haus) hat die Fragen für das 7-teilige Modell übersetzt. Sie ist Übersetzerin und hat eine Zeit lang in Schottland gelebt. Hier ein paar Impressionen:

(mehr …)

Besser verstehen heißt besser handeln

11. Mai 2018

Die Altenhilfe Tübingen hat ihre Mitarbeiter in einem groß angelegten Fortbildungsprogramm zum Thema Demenz geschult. Dabei nahmen sie mit Hilfe des Demenz Balance-Modells von Barbara Klee-Reiter die Perspektive eines Menschen mit Demenz ein. Das schult Empathie und Geduld im Pflegealltag. 

Der komplette Artikel „Besser verstehen heißt besser handeln“ als PDF

Artikel von Ulrike Mascher, freie Journalistin in Tübingen