Das Demenz Balance-Modell

8. Januar 2014

Bildschirmfoto 2018-01-19 um 12.27.58

Das Modellprojekt DemOS

„… In vier der sechs Einrichtungen lernten insgesamt 61 MitarbeiterInnen das „Demenz- Balance-Modell“ kennen. Es handelt sich um eine neuartige, von Barbara Klee-Reiter entwickelte Methode. Deren Ziel ist es, Empathie und Sensibilität für die Gefühle und Bedürfnisse von Menschen mit Demenz zu erhöhen  und im Austausch mit anderen Selbst- und Sozial- Kompetenzen zu erweitern. Sowohl in den Fragebögen als auch in den Gruppengesprächen wurde die Arbeit mit dem Modell als außerordentlich positiv beurteilt. Die subjektiven Erfahrungen, die es ermöglicht, wurden als emotional stark berührend und wertvoll eingeschätzt. Durch das sich Einfühlen in das Krankheitsbild Demenz wird das Verständnis gegenüber den BewohnerInnen vertieft. Man fühlt sich nicht nur im Umgang mit ihnen sicherer und kompetenter, sondern vor allem auch gelassener, ruhiger und entspannter, was sich wiederum positiv auf die Beziehung zu den BewohnerInnen und deren Verhalten auswirkt. Diese Einschätzung teilten MitarbeiterInnen aus allen Einrichtungen, unabhängig von der Versorgungsart.“
Zitat aus der DemOS-Studio

Die DEMOS-Studie als PDF öffnen