Teilnehmerstimmen

 

Demenz Balance-Modell:

Ich bin noch völlig beseelt von unseren beiden gemeinsamen Tagen Anfang der Woche und habe gestern tatsächlich das große „demenz balance- Modell“ erstmals angewendet. Es ist mir leicht von der Hand gegangen obgleich ich wahnsinnig müde aber gleichzeitig auch euphorisch und gespannt wie ein Flitzebogen war, wie es alles so laufen wird. Es waren 23 Teilnehmer statt 20 und das war schon wirklich eine sehr große Gruppe. Ich hatte, Dir sei Dank, genau 23 Mappen. Die TN waren tief beeindruckt, zwei sogar emotional sehr angefasst, und haben super gearbeitet. Das Feedback war überwältigend und es hat mich sehr bestärkt mein Seminar in dieser Form weiter anzubieten. Und es hat mir Freude bereitet!! Ich möchte Dir nochmals meinen herzlichsten Dank aussprechen. Bin ich doch so erfüllt von diesem Modell und voller Tatendrang das Jahr 2019 mit vielen Seminaren zum Thema Demenz zu füllen.
Judith Ebel, Dipl. Pflegepädagogin, GWP Gesellschaft für Digitales Wissensmanagement in der Pflege

Mittlerweile haben wir in meiner Erinnerung neun „Demenz-Balance“ Seminare durchgeführt, zuletzt vor 3 Tagen in Graz und das ist auch der Grund, weshalb ich dir schreibe. In diesem Seminar spürte ich besonders den „seelischen Gewinn“ und den großen Nutzen, den dieses Format für die Teilnehmerinnen hat. Speziell, weil diese Gruppe sehr heterogen besetzt war und ich etliche davon als Multiplikatorinnen einschätze.

Eine Freude, so zu arbeiten, und auf diese Weise auch in einem Feld, das an sich so angstbesetzt ist, positiv tätig  und wirksam zu sein, hat mich erfasst und auch eine Dankbarkeit dir gegenüber, dieses Seminarformat entwickelt zu haben. Ich bin ja schon langjährig als Trainer für Gewaltfreie Kommunikation tätig und spüre sehr viel Gemeinsames, vor allem was den Wert von Empathie und Beitragens zum Gelingen menschlicher Beziehungen betrifft.  All das motiviert mich, speziell „Demenz Balance“ in dieser Form als Trainer weiterzugeben. 
Mag. Peter Pressnitz, Trainer für Wertschätzende, Gewaltfreie Kommunikation und Demenz Balance

Durch die Selbsterfahrung mit dem demenz balance-Modell habe ich eindrücklich erlebt, wie mit den zunehmenden Verlusten meine innere Balance verloren ging. Ich habe eine Ahnung davon bekommen, mit welchen Gefühlen ich zu kämpfen hätte, aber auch welche Bedürfnisse dann bei mir im Vordergrund stünden. 
Sabine B., nach der Erfahrung mit dem demenz balance-Modell

Das demenz balance Modell ist wirklich großartig.

Bei der Selbsterfahrung mit dem demenz balance-Modell hatten alle unterschiedliche Gefühle und Bedürfnisse und alle sind auch unterschiedlich mit den Verlusten umgegangen. Mir ist noch mal klar geworden, dass es nicht die „Dementen“ gibt, sondern dass jede Person, mit und ohne Demenz, einzigartig ist.
Jutta B., Teilnehmerin einer demenz balance-Schulung

Ich unterrichte in der Gerontopsychiatrischen Fachweiterbildung unsere zukünftigen Pflegefachkräfte für Gerontopsychiatrie. Der Unterricht kommt bei den Teilnehmern sehr gut an. Die Teilnehmer nehmen sehr viel aus dem Unterricht mit. Sie können sich durch das Demenz Balance-Modell sehr gut in die Situation eines Menschen mit Demenz hineinfühlen und daraus Handlungsstrategien entwickeln im Umgang mit Menschen mit Demenz. Dies ist die Rückmeldung der Teilnehmer und auch gleichzeitig eine Rückmeldung an Sie!
Gabriele Lunz, Bildungszentrum für Gesundheit, Pflege und Soziales

 

Multiplikatoren-Schulung:

Toll, was Sie da entwickelt haben!
Teilnehmerin Multiplikatorenschulung

Ich bin am Samstag völlig energiegeladen (und gar nicht müde) nach Hause gefahren. Es hat mir richtig gut gefallen und getan. Vielen Dank für Deine Offenheit und den „Raum“ zum Austausch!
Teilnehmerin Multiplikatorenschulung

Nochmals vielen Dank für das Seminar in Köln am Freitag, dem 02.12.16. Tolle Arbeit, authentisches, flexibles Auftreten und schönes, praktikables Material! Passt abgesehen davon perfekt in meine Unterrichtsreihe. 
Teilnehmerin Multiplikatorenschulung

Ich habe ausschließlich sehr zufriedene und berührte Rückmeldungen über die Schulung in Innsbruck erhalten. Ich danke dir für dein großes berufliches Engagement.
Mag. Petra Jenewein, Leiterin des Demenz-Servicezentrums Caritas | Diözese Innsbruck

Hatte gestern einen wunderbaren Tag mit dem db-Modell und 20 Betreuungskräften, die sehr davon angetan waren – sehr emotional und wirkungsvoll.
Ulrike Traub, lebensweise-im-alter.de

Vortrag:

Herzlichen Dank für Ihren tollen inspirierenden Vortrag! Anschaulich, mitreißend, informativ – so sollte Fortbildung aussehen.

 

 

Fortbildungen:

Ich möchte mich noch einmal ganz herzlich für diese unglaublich gute und weiterbringende Fortbildung am 13.und 14.09 in Liebenau bedanken. Ich bin der Meinung noch keine so kurzweilige und interessante Weiterbildung besucht zu haben. Und ich habe jetzt doch schon einige gemacht.
Annelise Zacharias, Teilnehmerin „Demenz erleben, verstehen, begleiten“

All die Einsichten haben mich tief berührt und mir gezeigt, dass Pflege und Betreuung nur über eine angemessene Beziehung möglich ist. Davon profitieren nicht nur die Demenzkranken, sondern auch ich.
Maria C., Teilnehmerin einer demenz balance-Schulung

Auch die Patienten ohne Demenz profitieren von dieser Weiterbildung! 
Susanne Krey, Pflegedirektorin

Ich finde Ihr Modell hervorragend, und um meinen Kollegen die Gefühlswelten eines demenziell veränderten Menschen näher zu bringen würde ich mich freuen, wenn Sie mir mitteilen, ob ich über Sie die Arbeitsmappen erhalten kann.
Teilnehmerin einer demenz balance-Schulung

Das Bestreben, Ihr Konzept umzusetzen ist auf jeden Fall gegeben! Der Schalter im Kopf ist auf „Denken vor Handeln“ umgelegt ;-)! Und falls es mal zu einer Situation kommt, in der ich die Geduld verliere, werde ich an Ihre Worte denken!!
Teilnehmerin einer demenz balance-Schulung

Ich möchte Ihnen erstmal nochmals danken, für Ihre Fortbildung zum Thema Demenz. Kein einfaches Thema,gerade für die Art und Weise, wie Sie das Thema behandeln und weiter vermitteln war sehr ergreifend, beruhigend und aufschlussreich! Der heutige Arbeitstag hat direkt eine andere Sicht des Handelns bewirkt, ich bin entspannt auf eine eskalierende Situationen zugegangen.
Mit ruhigen,freundlichem Ton und einem Lächeln im Gesicht, habe ich die Situation gemeistert und meine FSJ’lerin gebeten, sich in die Lage des Patienten zu versetzen, ob sie möchte, das man so mit ihr spricht. Das hat auch bei ihr ein Umdenken bewirkt!
Grossen Respekt und vielen lieben Dank an Ihre Arbeit! 
Teilnehmerin einer demenz balance-Schulung

So muss Fortbildung sein!
Teilnehmerin einer demenz balance-Schulung

Hallo Barbara, erstmal vielen Dank für das sehr schöne und sehr lehrreiche Demenz-Seminar in Liebenau. Es war mein erstes Demenz-Seminar und vor allem die „suchende Haltung“ und der Hinweis darauf, dass Demente vor allem Verbundenheit spüren wollen, helfen mir sehr und bestätigen mich eher in meinem bisher und weiterhin intuitiven Umgang mit meinen Bewohnern. 
Teilnehmerin einer demenz balance-Schulung

Im Rahmen eines Koordinatorentreffens in Köln hatte ich das große Glück, Sie als Referentin zu erleben. Es war eine sehr wertvolle Erfahrung, ein Gefühl dafür zu bekommen, was es heißen kann, seine Welt zu verlieren. Ich möchte diese Erfahrung auch den ehrenamtlichen Mitarbeitern/innen zuteilwerden lassen. 

Herzlichen Dank für die Durchführung der o.g. Veranstaltung. Es gibt selten so einstimmige Feedbackbögen. Nachfolgend die Auswertung, senkrecht die Anzahl der Bewertungen und waagerecht die Bewertung im Schulnotensystem:

Feedback-Grafik

Wir haben das Demenz-Balance-Modell fest in unser Curriculum im 1. ABJ und bei der Qualifizierung von Betreuungskräften integriert und die Teilnehmenden sind immer sehr beeindruckt. Es findet eine hohe Sensibilisierung für Menschen mit demenziellen Veränderungen durch das Modell statt, wie wir feststellen. Deshalb werden wir sicher auch zukünftig gerne auf Ihr Angebot zurück kommen!

Die zwei Tage Fortbildung bei Ihnen waren sehr schön und ich habe sehr viel gelernt. Es hat Spaß gemacht und ich habe sehr viel mitgenommen. Ich würde bei Ihnen sofort noch mal diese Fortbildung machen. Weil Sie das einfach sehr gut erklären können und offiziell machen und man versteht sehr gut, was sie meinen. Jetzt kann ich es besser umsetzen, wie meine Senioren sich fühlen, und ich selbst auch.
Heike Härter, Paul-Collmer-Heim Stuttgart

Desweiteren möchte ich mich nochmal für die 2 tollen, intensiven Fortbildungstage bedanken. Ich bin so inspiriert. Habe einige Ideen entwickelt in den letzten Tagen und hoffe nun, dass ich meinen Chef davon überzeugen kann 🙂 Danke für die tolle Sensibilisierung! 
Maria Entzminger, Fortbildung in Stuttgart

Nochmals ganz herzlichen Dank für die Veranstaltung, es war richtig gut. Nachfolgend jetzt die Auswertung, senkrecht die Anzahl der Bewertungen und waagerecht die Bewertung im Schulnotensystem: 


Das sagt alles. Ich wünsche Ihnen ein sonniges Herbstwochenende und bis bald! 
Leiterin Fort- und Weiterbildung eines katholischen Krankenhauses