Schmerzmanagement

bei kognitiv eingeschränkten Patienten

Bei kognitiv eingeschränkten Patienten bzw. Bewohnern reichen die üblichen Schmerzassessments oft nicht aus, um Schmerzen erfassen und entsprechende Maßnahmen einleiten zu können. Mit einem guten Schmerzmanagement verringert sich die Zahl der Patienten, die unruhig sind und herausforderndes Verhalten zeigen, erheblich.

Die Komplexität der Schmerzerfassung, verschiedene Assessments und die Wirkmechanismen der „üblichen“ Medikamente sind unter anderen die Inhalte dieses Moduls.


Bei der Planung Ihrer individuellen „Dementia Care“-Weiterbildung sind wir Ihnen gerne behilflich.

Rufen Sie mich gerne an oder schreiben mir eine mail und vereinbaren Sie ein Beratungsgespräch: 

0221-986 31 29 | Telefon
mail@perspektive-demenz.de